Zurück zur Übersicht

Herkunft / Verbreitung

Mbipia lutea -Makobe Island- lebt bei Makobe Island. Man finet diese Art auch bei Bwiru Island, Mponze Point, Ndura Point, Chamagati Island und Mafwinki Island. Sie lebt über Geröllhaufen und Felsen in sehr seichtem Wasser und mäßig abfallenden Uferzonen bis in eine Wassertiefe von max. 2 m, allerdings nicht in der Brandungszone.

Größe

ca. 19 cm

Färbung

Männchen: Die unpaarigen Flossen sind rot umrandet und schimmern zum Körper hin blau-metallisch, die Bauchflossen sind schwarz. Schwarz ist auch der Ansatz der Rückenflosse. Der Rücken selbst ist rotbraun bis orange-rot, wechselt zum Bauch hin ins Gelbe bis Grünliche und endet in einem schwarzen Bereich. Der Kopf ist graublau. Je nach Stimmung überziehen den Körper sieben dunkle bis schwarze Querbinden. Diesen schließt sich zum Kopf hin ein schwarzer Schulterfleck an, gefolgt von einem schwarzen Band, das auf dem Kiemendeckel endet und einem Stirnfleck, der sich durch das Auge zieht und am Maulwinkel endet. Die beiden Augen verbindet ein dunkler Querstreifen. Zwischen diesem und der Oberlippe ist ein weiterer Querstreifen.

Aquarium / Einrichtung

Das Aquariumn sollte so groß wie möglich sein, mindesten aber 500 Liter fassen. Die Einrichtung sollte so vorgenommen werden wie unter dem Kapitel "Haltung" für "felsenbewohnende Algenfresser" beschrieben.

Ernährung

Mbipia lutea ist ein felsenbewohnender Algenfresser, der im See von Insektenlarven und grünen und blaugrünen Algen lebt. In Gefangenschaft nimmt er jedes gängige Fischfutter, benötigt aber auch ab und zu proteinreiche Kost wie Mysis, Mückenlarven oder Artemia.

Sozialverhalten

Mbipia lutea hat ein sehr hohes innerartliches Aggressionsverhalten. Anderen Arten gegenüber tritt er etwas gemäßigter auf. Man sollte diese Art in einem großen Aquarium in einer größeren Gruppe halten und ihr keine Möglichkeiten bieten, Reviere einzunehmen. Wenn sich die Gruppe im Laufe der Zeit arrangiert hat und alles mehr oder weniger friedlich verläuft, sollte man auf keinen Fall irgendwelche Veränderungen an diesem Aquarium vornehmen: keine neuen Fische dazu setzen, kein Tier entfernen und die Einrichtung ebenfalls nicht verändern. Jede Veränderung löst Chaos aus mit dem Effekt, dass zum Schluss nur noch ein Tier übrig bleibt, weil die anderen sich alle gegenseitig umgebracht haben.

Zucht

Mütterlicher Maulbrüter. Brutzeit bis zum Entlassen der Jungen: 21 Tage, Brutpflege: 17 Tage

Sonstiges

Mbipia lutea ist einer der schönsten, aber auf Grund seiner Aggressivität auch einer der am schwierigsten zu pflegenden Viktoriasee-Cichliden.

  • Preview_m_3_a

Zurück zur Übersicht