Zurück zur Übersicht

Herkunft / Verbreitung

Diese Art findet man in Ufernähe des Grenzgebietes von Tansania und Kenia, ebenso wie im Bereich des Mwanza Golfes. Hier lebt sie an Sandküsten, in Schlammbuchten, den Schilfzonen und im Flachwasser in der Nähe von Felsen.

Größe

ca. 12 cm

Färbung

Männchen: Der Körper ist hell blaugrün gefärbt. Eine unterbrochene Längsbinde zieht sich vom Auge bis in die Schwanzwurzel. Charakteristisch ist, dass sich dieses unterbrochene Band in der Schwanzwurzel und auf der Höhe des Endes der Rückenflosse zu großen schwarzen Flecken ausweitet. Eine weitere, schmale und undeutliche Längsbinde zieht sich parallel zur Rückenflosse über den Rücken. Alle unpaarigen Flossen und die Bauchflossen sind hellblau. Weibchen: Die Weibchen sind am Körper hell beige bis braun und haben ebenfalls das Streifenmuster.

Aquarium / Einrichtung

Um eine Gruppe dieser Art zu pflegen benötigt man ein Aquarium mit den Grundmaßen 120 x 40 cm. Die Einrichtung ist im Kapitel "Haltung" unter "Schneckenfresser" beschrieben.

Ernährung

Ptyochromis fischeri ist ein oral-schälender Schneckenfresser, der in der Natur größeren Schnecken (Bellamya) nachstellt und sie aus ihren Häusern dreht. Kleinere Muscheln und Krebse werden mit den Schlundknochen zerknackt. In Gefangenschaft wird jedes gängige Futter angenommen. Es sollte aber auch Muschelfleisch gefüttert werden.

Sozialverhalten

Ptyochromis fischeri zeigt nur geringe innerartliche Aggressionen. Anderen Arten gegenüber ist er zurückhaltend. Er sollte in einem Artaquarium gehalten werden.

Zucht

Mütterlicher Maulbrüter Brutzeit bis zum Entlassen der Jungen: 21 Tage, Brutpflege: ca. 7 Tage

Sonstiges

Diese Art wird gelegentlich noch in ihrem ursprünglichen Verbreitungsgebiet gefangen.

  • Preview_hp

Zurück zur Übersicht